Das erste Mal „Vitamin: See“

Hallo liebe Leser! 😊

Ich heiße Lisa, komme aus Ingolstadt und bin ganz ehrlich: Dieser Ausflug an den Wörthersee war nicht meine erste Wahl. Eigentlich wollten meine Freundin und ich in diesem Sommer eine lang geplante Fernreise antreten. Als dieser Urlaub in Asien Corona-bedingt ins Wasser fiel, war die Enttäuschung natürlich riesengroß.

Ich wollte aber trotzdem nicht meinen ganzen Urlaub zu Hause verbringen und habe nach einer Alternative gesucht, die auch heuer möglich ist. Von einer Kollegin kam der Tipp mit dem Wörthersee und im Internet habe ich mir den Kärntnerhof in Velden herausgesucht. Meine Freundin wollte nicht mitfahren, deshalb bin ich dann alleine mit dem Auto in Richtung Velden am Wörthersee gestartet.

Bei der Anreise habe ich mir Zeit gelassen und so bin ich ohne Stress dank des Navis beim Kärntnerhof direkt vor der Haustüre gelandet. Für mein Auto gab es gleich einen Parkplatz und für mich einen „Begrüßungs-Hugo“ mit selbstgemachtem Holler-Saft und gaaanz viel Minze aus dem eigenen Garten an der Hotelbar. Ich muss schon sagen: Dafür, dass ich ja eigentlich mit gemischten Gefühlen hergefahren bin, gehöre ich jetzt schon irgendwie hier dazu. Das zuvorkommende Team im Kärntnerhof und die familiäre Atmosphäre machen einem das Ankommen sehr leicht. Im Kärntnerhof findet man schnell seinen Platz. Nur der bequeme Sessel in der Bar ist manchmal „tabu“, denn den nimmt manchmal die Nachbarshündin Lili in Anspruch, wenn sie auf Besuch kommt. =)

Am Morgen nach der Ankunft bin ich dann mit einem ausgiebigen Frühstück in den Tag gestartet und viel länger als geplant auf der großen Sonnen-Terrasse „hängen geblieben“. Da ich es morgens gern reichhaltig und gesund mag, kam mir das abwechslungsreiche Frühstücksbuffet mit viel Müsli, Obst, Trockenfrüchten, Säften, verschiedenen Marmeladen, unterschiedlichen Brot-, Semmel- und Gebäcksorten, Eiern, Käse und vielem mehr sehr entgegen.

Was ich bisher so gemacht habe? Nun, ich weiß zwar, dass man hier am Wörthersee verschiedene Wassersportarten betreiben kann. Aber da ich nicht so die große Sportlerin bin, lasse ich es lieber ein bisschen ruhiger angehen. So bin ich in den kühleren Abendstunden am See Rad gefahren und habe die tolle Aussicht sehr genossen. Als es tagsüber heiß war, bin ich natürlich in den türkis-blauen Wörthersee gesprungen. Und die großzügige, saubere Liegewiese im Strandbad Velden ist ja geradezu geschaffen für eine schöne „Auszeit“.

Was ich auch noch gern unternehmen möchte, ist, zum Aussichtsturm, dem Pyramidenkogel zu fahren, wo man von 905 Metern Höhe auf die berühmte Seenlandschaft dieser Region blicken kann. Auch eine Wanderung habe ich noch für die nächsten Tage geplant. Da wurde mir der Slow Trail Römerschlucht empfohlen. Der führt auch durch die Waldregion und zum Forstsee nördlich von Velden. Das verspricht Entspannung, schöne Ausblicke und Natur pur!

Ich kann auf jeden Fall sagen, dass mir längst klar geworden ist, dass mir die Zeit hier viel zu kurz wird. Ich bin ja erstmal nur für ein verlängertes Wochenende an den Wörthersee gekommen. Damit – was ich hier noch alles unternehmen möchte – könnte ich nun locker noch ein paar Wochen füllen. Dazu kommt, dass ich mich im Kärntnerhof in Velden total wohlfühle. Da geht es mir genau wie der Nachbarshündin Lili. Ich weiß jetzt schon ganz genau, dass ich nicht zum letzten Mal am Wörthersee war.

Und beim nächsten Mal bleibe ich garantiert länger!

Bis bald! 😊

Eure Lisa

[Copyrights Foto: WTG]
Weitere Informationen zum Hotel auf unserer Website unter:
https://www.kaerntnerhof.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s